Orient Opus

Die modale Musik des Orients. Als einigendes kulturelles Merkmal in der östlichen Welt.

Der Griechische Kunstclub Νürnberg e.V. setzt seine Reihe über die musikalische Bedeutung des Orients fort und hat schon mit der Vorbereitung des nächsten Projektes angefangen.
Die modale Musik des Orients umfasst Musik aus vielen Kulturen, denen allen gemeinsam ist, dass sie bestimmte musikalische Tropen/Skalen verwenden.
Ihre Hochblüte und weite Verbreitung erlebte diese Musik während des Byzantinischen Reiches. An ihrer Entwicklung arbeiteten viele Völker des Vorderen Orients, des Kaukasus, Griechenlands und der Türkei im Austausch untereinander. Sie breitete sich jedoch geografisch noch viel weiter aus, und konnte in verschiedenen Regionen einen eigenen Stil erlangen und reiche musikalische Schätze hervorbringen.
Zwei Tage lang (am 10. und 11. Februar 2018) werden wir mit der wertvollen Unterstützung durch die Experten Ross Daly und Kelly Thoma die gemeinsamen Elemente dieser Musiken herausarbeiten. Das wird in Form eines Seminars von Ross Daly geschehen, mit dem Titel: „Modale Musik als einigendes kulturelles Merkmal in der östlichen Welt“.
Am 10. Februar 2018 gibt es ein Konzert von Ross Daly und Kelly Thoma, gemeinsam mit der Musikgruppe des Griechischen Kunstclubs Nürnberg, und weiteren Musikern, die sich mit dieser Musik auseinandersetzen
Das Projekt wird vom KUF-Kulturbüro Muggenhof unterstützt.

10/11 Februar 2018, 20.00 Uhr

Kulturwerkstatt auf AEG,Großer Saal Nr. 1.01

Preise:
Konzert: 17,- EURO
(ermäßigt 12 EURO)

Seminar: 60,- EURO
(beinhaltet auch den Eintritt zum Konzert)

Reservierungen unter: reservierung@griechischerkunstclub.com

Ross Daly

Ross Dalys Reise zur Musik der Welt ist zugleich ein Lebensweg. Geboren in England von irischen Eltern, reist er mit ihnen in viele Länder und interessiert sich bald sehr für Musik.
Nachdem er in den späten 1960er Jahren sowohl die Disziplin als auch die Freiheit des Experimentierens dieser Zeit erfahren hatte, kam er zum ersten Mal in Kontakt mit der musikalischen Tradition des Ostens, was sein Leben radikal veränderte.
Die erste nicht-westliche Tradition, die er studierte war die klassische indischen Musik. In den folgenden Jahren reiste er ausgiebig und studierte eine Vielzahl von Musikinstrumenten und Traditionen. Zu dieser Zeit vertieft er in die Musik von Indien und Afghanistan.
1975 reiste er nach Kreta und begann mit dem großen Lehrer Kostas Mountakis die kretische Lyra zu studieren. Seine Lehre dauerte viele Jahre. Zur gleichen Zeit besuchte er häufig die Türkei, wo er die klassische osmanische sowie die populäre türkische Musik studierte.
Nach mehreren Jahren intensives Trainings in verschiedenen musikalischen Traditionen, beginnt Ross Daly sich sehr für die Komposition zu interessieren und verknüpft dabei an die verschiedenen Quellen, die er zuvor studiert hat. Bis heute hat er mehr als fünfunddreißig Alben veröffentlicht, sowohl mit persönlichen Kompositionen als auch mit Adaptionen verschiedener traditioneller Melodien, die er während seiner Reisen gesammelt hatte. Kreta ist weiterhin eine Basis für seine persönliche und musikalische Forschung, während er um die Welt für Konzerte reist.
Als Meister vieler Musikinstrumente hat Ross Daly immer wieder mit großartigen Musikern aus der ganzen Welt zusammengearbeitet, die in der musikalischen Disziplin östlicher Traditionen arbeiten und dabei neue Formen und kreative Improvisation erforschen. Unter anderem spielt er kretische Lyra, afghanische Rampamp, Laute, politische Lyra, Saran, Oud, Sasis und Tambour. Ross Daly ist einzigartig als Komponist und baut seine Kompositionen auf die subtilen Schattierungen und die lebhaften Begegnungen der verschiedenen Klänge der Traditionen, die er studiert hat.
Ross Dalys Musik bietet etwas, das heute schwerer zu finden ist: Kontinuität und Einheit. Ein Begleiter der Essenz von Musik zu werden, die keine physische Begrenzung hat, ist eine magische Erfahrung jenseits von Raum und Zeit, die den natürlichen Fluss uralter Traditionen mit den komplexesten Bedürfnissen des modernen Zuhörers verbindet.

Kelly Thoma

Kelly Thoma wurde 1978 in Piräus geboren.

1995 begann sie sich, mit Hilfe des Lehrers Ross Daly, mit der Lyra auseinanderzusetzen. Seit 1998 reist sie mit ihm und seiner Band „Labyrinth“ in Europa, Asien, Amerika und Australien. So konnte sie mit namhaften Musikern verschiedener Traditionen der Welt zusammenarbeiten und dadurch ihren besonderen Klang beim Lyraspiel zur Gestaltung bringen und entfalten.

Weltmusiker der traditionellen Musik mit den sie zusammengearbeitet hat, sind unter anderen:

Trio Chemirani, Zohar Fresco, Pedram Khavar Zamini, Efren Lopez, Dhruba Ghosh, Ballake Sissoko, Mehmet Erenler, Hossein Arman, Goksel Baktagir, Yurdal Tokcan, Shubhankar Banerjee, Ahmet και Omer Erdogdular, Huun Huur Tu.

 POESIE ABEND

4. KUNSTCLUB SESSION

Hans Jungen, Eleni Nikiforidou, Paraskevi Kotoula, Apostolidis Sakis
Musik: Konstantinos Mavros

22 Dezember 2017 – 20.00 Uhr
Gostner Hoftheater, Theaterkneipe Loft
Austraße 70, 90429 Nürnberg

Είσοδος  5,– €

Αισχύλου τραγωδία „Προμηθεύς Δεσμώτης“

Tragödie „Prometheus der gefesselte“ von Aischylos

in griechischer Sprache mit deutschen Übertiteln

…ότι έχει ανυπέρβλητη αξία, ανήκει σε όλους

Παίζουν: Αποστολίδης Σάκης, Μιχαηλίδης Νίκος, Νικηφορίδης Γρηγόρης, Παπαλάσκαρης Αλέξης, Νικολάκη Δέσποινα, Κολοτούρος Γιάννης
Χορός: Σαρακίνου Νάνσυ, Ρούσου Βιβή, Γκέκα Βάγια, Λαμπρίδη Χριστίνα, Δασκαλάκη Χαρούλα, Τσερκεζίδου Ελλάδα
Σκηνοθεσία: Νικηφορίδης Γρηγόρης



…was von unmessbaren Wert ist, gehört allen.

Spiel: Apostolidis Sakis, Michailidis Nikos Nikiforidis Grigoris, Papalaskaris Alexis Nikolaki Despina, Kolotouros Jannis
Chor: Sarakinou Nancy, Roussou Vivi, Geka Vaia Lambridi Christina, Daskalaki Charoula Tserkezidou Ellada
Regie: Nikiforidis Grigoris

 

25, 26 November 2017
Jeweils 20.00 Uhr

Gostner Hoftheater Hubertussaal
Dianastr. 28, 90441 Nürnberg

 

Eintritt: 12 / 8 €

Vorverkauf, Kartenreservierung:
Gostner Hoftheater, Tel.: 0911 261510
E-Mail: karten@gostner.de
Reservierung@griechischerkunstclub.com

„MITOS“ – DER FADEN

Elemente der Geschichte des Griechen, die seine Musik, Gesang und Tanz mitgestaltet haben.

H ομορφιά των στίχων του Ερωτόκριτου, η ευαισθησία της μουσικής και η δύναμη της καλλιτεχνικής πράξης

Spiel: Eleni Nikiforidou Erzählung: Hans Jungen Gräff Tanz: Eleni Nikiforidou, Athanasios Nianias, Hans Jürgen Gräff, Maria Skarpellou
Übersetzung, Technik: Grigorios Nikiforidis Text, künstlerische Leitung: Maria Skarpellou

28Juni 2017 – 20.00 Uhr

Gostner Hoftheater, Theaterkneipe Loft
Austraße 70, 90429 Nürnberg

Είσοδος  5,– €

EPIRUS-In Stein geschrieben

Es ist ein zeitloser Wert der Tradition und ihr Beitrag zur Kunst, dass sie eine geistige Verbindung zwischen den Menschen herstellt, einen gemeinsamen Ort und eine gemeinsame Zeit findet. In der Region Epiros ist es besonders die Musik, die auf der antiken pentatonischen Harmonie basiert, die sich aber auch aus vielen anderen Quellen speist: die Tradition griechischer Volksmusik, Einflüsse anderer Völker, die sich im gleichen geographischen Raum bewegten, und Impulse von Rückkehrern aus anderen Ländern.

Der Lebensweg des Einzelnen wie auch der Vielen wird mit Tanzschritten in die Erde geschrieben, mit melodischem Gesang ins Herz und in das kollektive Bewusstsein durch das Erzählen alter Legenden. Zwischen den beiden Polen des Herkunftslandes und der Lebensreise werden wir empfänglich für Schmerz und Freude. Indem wir diese Konfrontation verarbeiten, lernen wir das wahre Wesen der Dinge zu erkennen. Ein Mosaik dieser Elemente der lokalen Kultur des Epiros entfaltet sich am 4. und 5. März in der Aufführung „Epiros“ des Griechischen Kunstclubs Nürnberg.

Η δημιουργία πνευματικού δεσμού με τον Άλλο, η εύρεση του Κοινού Τόπου και Χρόνου είναι διαχρονική αξία της Παράδοσης ως Τέχνης. Στην Ήπειρο, η μουσική, πατώντας και περνώντας από την αρχαία Πεντατονία βαδίζει συγχωνεύοντας επιμέρους λαϊκές παραδόσεις, και διασταυρώνεται με μουσικούς πολιτισμούς που κινήθηκαν στον ελλαδικό χώρο, ή κατέφθασαν με τις επιστροφές των ξενιτεμένων.
Η πορεία της ζωής του Ενός και των Πολλών διαγράφεται στο χώμα με το χορό, στην καρδιά με το μελωδικό τραγούδισμα και στην αρχέγονη συλλογική ψυχή με τον λόγο των θρύλων. Το δίπολο της μνήμης του γενεσίου τόπου και της διάστασης του ταξιδιού της ζωής, μας κάνει ευαίσθητους στον πόνο και τη χαρά, η σύγκρουση γεννάει μέσα από την αφομοίωση την Αλήθεια των πραγμάτων. Το ψηφιδωτό των επιμέρους παραπάνω στοιχείων του λαϊκού πολιτισμού της Ηπείρου παρουσιάζεται στις 4 και 5 Μαρτίου στα πλαίσια του πρότζεκτ Ήπειρος της ελληνικής καλλιτεχνικής Λέσχης Νυρεμβέργης.

 04 / 05 März  2017,  20.00 Uhr Eintritt : 12 € / 8 €

Hubertussaal
Dianastr. 28, 90441 Nürnberg

Reservierung telefonisch: 0911-266383, 261510 (Gostner Hoftheater)

26.02.2017 Erzählheater

ΘΕΑΤΡΟ με ΑΝΘΡΩΠΙΝΕΣ ΜΑΡΙΟΝΕΤΕΣ

Μια θεατρική παράσταση για τα μικρά  και μεγάλα παιδιά  στην ελληνική γλώσσα

Marionetten Theater

Eine Theateraufführung für die kleinen und großen Kinder -  in griechischer Sprache

GOSTNER HOFTHEATER - Austr. 70 - 90429 Nürnberg.

"MITOS" - DER FADEN

Elemente der Geschichte des Griechen, die seine Musik, Gesang und Tanz mitgestaltet haben.

H ομορφιά των στίχων του Ερωτόκριτου, η ευαισθησία της μουσικής και η δύναμη της καλλιτεχνικής πράξης

Spiel: Eleni Nikiforidou Erzählung: Hans Jungen Gräff Tanz: Eleni Nikiforidou, Athanasios Nianias, Hans Jürgen Gräff, Maria Skarpellou
Übersetzung, Technik: Grigorios Nikiforidis Text, künstlerische Leitung: Maria Skarpellou

28Juni 2017 - 20.00 Uhr

Gostner Hoftheater, Theaterkneipe Loft
Austraße 70, 90429 Nürnberg

Είσοδος  5,-- €


2016

KUNSTCLUB SESSION

Συναπάντημα μουσικής και λόγου Δύο μορφές τέχνης συνυπάρχουν επί σκηνής για να επικοινωνήσουν, να ευαισθητοποιήσουν και να ονειρευτούμε.
Με τους Γρηγόρη Νικηφορίδη (Λόγος – στην ελληνική γλώσσα)
και Οδυσσέα Κωνσταντινόπουλο (Μουσική)

22 Dezember 2016 – 20.00 Uhr

Gostner Hoftheater Theaterkneipe Loft
Austraße 70, 90429 Nürnberg
Είσοδος 5,– €

5. Griechische Filmtage in Nürnberg

Liebe Filmfreunde!

2016 ist ein Jubiläumsjahr: die Griechischen Filmtage Nürnberg finden zum 5. Mal statt!

In der Zeit vom 23. bis zum 27. November 2016 warten auf Sie:

  • Zahlreiche griechische Filme unterschiedlicher Stilrichtungen (deutsch untertitelt!)
  • Filmgäste und Kunstschaffende
  • Ein Abwechlungsreiches und spannendes Rahmenprogramm

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren und schon bald kann Ihnen unser Team die ersten Details über Programm und Gäste zur Verfügung stellen.

 

REMPETIKO

Die Rembetiko-Musik, gerne “griechischer Blues” genannt, ist die Musik der Gauner in den Hafenstädten des östlichen Mittelmeeres zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Der Griechische Kunstclub Nürnberg reist mit den Klängen der Rembetiko-Musik und in Theaterszenen zurück in diese Welt der Häfen, und beschreibt, wie es dazu kam, dass die anfangs verachtete und verfolgte Musik schließlich die großen Bühnen eroberte.

MEHR >

ΕΡΩΤΟΚΡΙΤΟΣ / EROTOKRITOS

Vertonung in griechischer Sprache und zweisprachige Einakter- Adaption des Versepos von Vitsentzo Kornaro aus Kreta
Musik: Georgios Ewangelou, Triantafillos Gekas, Konstantinos Zarifopoulos, Grigorios Filis,Georgios Pantelidis, Anastasia Kosti,
Dimitrios Kanlis, Sotirios Tsurlis
Theater: Schauspieler: Vivi Roussou, Konstantinos Nikiforidis
Musik: Odysseas Konstantinopoulos
Choreografie: Sebastian Eilers
Übersetzung: Ariadne Papageorgiou
Regie: Grigorios Nikiforidis Assistenz: Nansy Sarakinou

VILLA LEON Schlachthofstraße/Philipp-Koerber-Weg 1, 90439 Nürnberg, U-Bahn: Rothenburger Straße

Freitag, 01 Juli 2016, 20.00 Uhr Eintritt: 8,- € / 5,- €

Veranstalter: Griechischer Kunstclub Nürnberg e.V.

 


2014

2012

2010

2008